Terroranschlag in der Bundeshauptstadt Wien verhindert!

In Wien Favoriten wurde am 20. Jänner 2017 kurz nach 18 Uhr ein junger Tatverdächtiger verhaftet, da es Hinweise auf eine konkrete Terrorgefahr gab.

„Aufgrund von konkreten Hinweisen und unserer hervorragenden Vernetzung im Ausland, war es möglich, so rasch zu einem Ermittlungserfolg zu kommen. Weitere Ermittlungsschritte sind derzeit im Gange.“

, sagte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka am Abend des 20. Jänner 2017 bei einer Pressekonferenz in Wien.

Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, gab die Polizei nur einzelne Details über den 18-jährigen Österreicher mit albanischen Migrationshintergrund bekannt.

Es gab Indizien, dass der Terrorverdächtige Kontakte einschlägigen Moscheen und einen einschlägigen jihadistischen Hintergrund habe. Innenminister Sobotka erwähnte einen Medienbericht laut dem der Mann bereits in Deutschland eine Bombe gebastelt und die importiert haben soll.

In den vergangenen Stunden seien mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt worden, erklärte Konrad Kogler ebenfalls vom Innenministerium. Es wurden Ausrüstungsgegenstände wie Mobiltelefone sichergestellt die nun ausgewertet werden müssten. Weitere Hausdurchsuchungen und Festnahmen seien möglich, hängt jedoch von den Erkenntnissen der weiteren Ermittlungen durch die Auswertung und Einvernahme des Verdächtigen ab, meint Kogler. Ein Bombenanschlag in der U-Bahn in Wien sei „eines der möglichen Szenarien gewesen“.

Die Spezialeinheit Cobra stürmte Freitagabend eine Wohnung in Wien-Favoriten in der Rotenhofgasse und nahm den albanischstämmigen Österreicher fest.

In unseren News ab 13 Uhr berichten wir nochmals ausführlich über den verhinderten Anschlag in Wien. Diese News sind anschließend auch OnDemand abrufbar!

Ausschnitt aus unseren News: