Umbau der B 43 und des Zubringers zur S 33 Anschlussstelle Traismauer Nord

Projekt sorgt für mehr Verkehrssicherheit

Die Landesstraße B 43 verläuft im Bestand von Traismauer nach Wagram ob der Traisen. Die Zubringerstraße zur Anschlussstelle Traismauer Nord und zum Betriebsgebiet „Campus 33“ ist eine Verbindungsstraße, welche von Traismauer kommend noch vor dem Ortsgebiet von Wagram ob der Traisen mittels T-Kreuzung an die B 43 anbindet und nach der Anschlussstelle Traismauer Nord wieder in den Bestand der B 43 nördlich von Wagram ob der Traisen einbindet.

Aufgrund des Unterschiedes zwischen dem bestehenden Straßenverlauf und der tatsächlichen Hauptrelation des Verkehrs und um die Verkehrssicherheit im Bereich des Zubringers zur Anschlussstelle Traismauer Nord zu erhöhen, hat sich das Land Niederösterreich gemeinsam mit der Stadtgemeinde Traismauer zum Umbau dieser Verbindungsstraße entschlossen.

Die Umbaumaßnahmen beinhalten Verbreiterung und Sanierung der Landesstraße B 43 sowie der Zubringerstraße, die Errichtung von Kreuzungspunkten für die Betriebsgebiete und den kompletten Umbau des Kreuzungsbereiches. Die Verbindung der Landesstraße B 43 mit der Zubringerstraße folgt auf den ersten 380 Metern dem Verlauf der bestehenden B 43 und stellt mit einem Rechtsbogen eine Verbindung zur Zubringerstraße her. Am Bogenende erfolgt die Querung des Theyernbaches mit einem rund 23 Meter langen Brückenobjekt. Danach geht die Trasse in eine Gerade über. Im Bereich dieser Geraden werden die beidseitig angelegten Betriebsgebiete mit einer vierarmigen Kreuzung mit Linksabbieger erschlossen. Die Trasse führt im Anschluss an einen Linksbogen mittels einer Geraden wieder in den Bestand, im Bereich der S 33 Anschlussstelle Traismauer Nord, ein.

Die Einbindung der bestehenden Landesstraße B 43 aus Wagram ob der Traisen kommend, Richtung Traismauer, erfolgt mittels T-Kreuzung. Eine Verbindung zu der bestehenden Gemeindestraße im Süden dieser Kreuzung wird ebenfalls mitttels T-Kreuzung hergestellt.
Weiters wird eine neue Park & Drive Anlage für 23 Pkw-Stellplätze direkt im südöstlichen Kreuzungswinkel der Kreuzung B 43/L114 errichtet. Derzeit stehen in Niederösterreich insgesamt rund 1.500 Park & Drive Abstellplätze zur Bildung von Fahrgemeinschaften zur Verfügung. Eine Anbindung für eine eventuelle Erweiterung des Betriebsgebietes IV, zwischen Umbaustrecke und Traismauer wurde bei den Planungen bereits berücksichtigt.

Die Arbeiten werden von der Firma STRABA AG in Hausleiten ausgeführt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,430 Millionen Euro wovon 830.000 Euro vom Land Niederösterreich, 590.000 Euro von der Stadtgemeinde Traismauer und 10.000 Euro von der ASFINAG (Anteil P&D Anlage) übernommen werden.

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Bürgerinformation, Gerhard Fichtinger, Telefon 0676/812-60141.

Quelle: APA-OTS

Zivilschutz-Probealarm am Samstag, 4. Oktober

„Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“

Am Samstag, 4. Oktober, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12 und 12.45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung. Die Signale können derzeit über mehr als 8.200 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale: Sirenenprobe: 15 Sekunden; Warnung: drei Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr! Radio- oder Fernsehgeräte (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.)

Alarm: Eine Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen bzw. Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen. Entwarnung: Eine Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen bzw. Internet beachten.

Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz/Landeswarnzentrale Niederösterreich, Telefon 02742/9005-16678, Edwin Schulz, e-mail post.ivw4@noel.gv.at, www.noe.gv.at/Land-Zukunft/Katastrophenschutz.html

Quelle: APA-OTS

Monster-Truck fährt in Zuschauer

[kad_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=hwM1DVtKB40″ width=500 height=300 ]

Bei einer niederländischen Autoshow nahe der deutschen Grenze sind zwei Menschen getötet worden, nachdem ein Monster-Truck ins Publikum fuhr. 18 Menschen wurden verletzt, davon sechs schwer, teilte die Polizei am Sonntagabend in Haaksbergen mit. Der Fahrer des Stunt-Wagens wurde vorläufig festgenommen.

Tangente: Auto in Vollbrand

Ein Auto ist Donnerstagfrüh auf der Tangente bei der gesperrten Ausfahrt Simmering in Vollbrand geraten. Die Tangente wurde daraufhin komplett gesperrt. Innerhalb kürzester Zeit bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Als die Polizei eintraf, stand der Fahrer bereits neben dem brennenden Auto. Er konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und selbst die Einsatzkräfte verständigen. Verletzt wurde niemand. Auslöser für den Brand dürfte laut Polizei ein defekter Motor gewesen sein.

Das Fahrzeug konnte von der Feuerwehr zwar gelöscht werden, brannte aber völlig aus. Die Tangente musste bei den Löscharbeiten komplett gesperrt werden. Der Stau reichte zwischenzeitlich rund acht Kilometer bis auf die Südautobahn zurück.

 

Quelle: ORF.at Fotos: © Benedikt Fuchs/ORF

Koks & Bakterien: Das Leben eines „Zehners“

Der neue Zehn-Euro-Schein wandert seit 23. September über die Ladentheken. Auf die druckfrischen Banknoten kommt einiges zu: Waschmaschinen, Bakterien und sogar Spuren von Drogen werden ihren Weg kreuzen.

Nur rund zwei Jahre reist eine Banknote von einem Geldtascherl zum nächsten. Danach ist sie so abgenutzt, dass sie eingezogen und vernichtet wird. Dabei hält ein Schein einiges aus: 90 Grad in der Waschmaschine sind kein großes Problem, weil er aus einer Baumwollmischung besteht. Er fühlt sich danach allerdings fester an.

Der neue „Zehner“ ist aber von Haus aus etwas dicker und schwerer als sein Vorgänger, weil er mit einem Speziallack überzogen ist. Das soll ihn stabiler machen: Bis zu 4.000 Mal kann man ihn falten, bevor er zerreißt. Vor den vielen Keimen, die sich auf Geld tummeln, ist er allerdings trotzdem nicht geschützt. Über 3.000 verschiedene Bakterientypen konnten Wissenschaftler identifizieren – diese können u.a. Akne, Magengeschwüre, Lungenentzündung, Lebensmittelvergiftungen und Staphylokokken-Infektionen auslösen. Außerdem haben fast alle Geldscheine, nämlich 90 Prozent, Spuren von Kokain an sich. Allerdings bedeutet dieses Untersuchungsergebnis keineswegs, dass die Anhaftung allein vom Drogenkonsum stammt – durch die Geldzirkulation und die Noten-Sortierung in den Banken werden Kokain-Rückstände gleichmäßig auf unverschmutzte Scheine verteilt.

Der neue Zehn-Euro-Schein wird durch viele Hände gehen, denn der „Zehner“ ist der häufigste Geldschein in Österreich. Die alten werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen, bis auf weiteres sind aber beide Modelle gültig.

Warum wurde überhaupt ein neuer Schein entwickelt? „Mit dem neuen Zehn-Euro-Schein wird es für die Bevölkerung leichter, die Echtheit der Noten zu überprüfen. Für die Fälscher wird es hingegen schwieriger“, so der deutsche Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele gegenüber der dpa. Die neuen Sicherheitsmerkmale sind ein Portrait-Hologramm, ein Portrait-Wasserzeichen und eine Smaragd-Zahl mit Farbwechsel. In einem Video der Österreichischen Nationalbank werden die neuen Merkmale kurz erklärt.

An Automaten sollte der „Neuling“ diesmal keine Probleme machen, die Hersteller wurden frühzeitig informiert und konnten mit dem neuen Geldschein ihre Geräte testen. Der Reise der neuen „Zehner“ steht also nichts mehr im Weg.

 

Quelle: oe3.orf.at

Die Große Chance

Mittlerweile schon ein Muss

Die große Chance eine Talentshow mit einigen guten Künstlern aus ganz Österreich und lustigen Juroren.

 

Die Jury wird diesmal von Model und Schauspielerin Larissa Marolt, Comedian Oliver Pocher, Schlagerstar Petra Frey und bereits zum dritten Mal von Kultmoderator Peter Rap besetzt.

 

Für die unterhaltsame Moderation sorgt wieder das Moderatorenpärchen Andi Knoll und Alice Tumler.

 

Ganz wichtig sind natürlich die Sendetermine an welchen Tagen die große Chance auf ORFeins zu sehen ist.

Castingshows

12. September 2014
19. September 2014
26. September 2014
03. Oktober 2014
10. Oktober 2014

Live-Shows

17. Oktober 2014
24. Oktober 2014
31. Oktober 2014 – Semifinale
07. November 2014 – Finale

Anleitung zum Telefonieren im österreichischen Telefonnetz

Wenn du auch jemanden kennst, der nicht weiß wie man mit jemand anderen telefoniert, verlinke denjenigen auf diesen Blogeintrag 🙂

 

Anleitung zum Telefonieren im österreichischen Telefonnetz:

Einer der beiden Gesprächspartner wählt die Telefonnummer des anderen und bestätigt diese mit der Wähltaste des eigenen Telefon´s um den Wählvorgang zu starten.

Nach kurzer zeit sollte für den Anrufer das Rufzeichen (siehe Beispiel unten) ertönen und das Telefon des anderen wird im Normalfall läuten. Dies kann je nach gewähltem Klingelton unterschiedlich klingen.

Jetzt müsste der Angerufene in der Regel wenn er einen guten Charakter hat abheben und die zwei Gesprächspartner können miteinander kommunizieren.

 

Ein Ablehnen oder gar Ignorieren des Anrufs kann zu unkontrollierten Auseinandersetzungen führen die man besser vermeiden sollte. im schlimmsten Fall führt so eine Auseinandersetzung sogar zum Tot.

Wenn man einen Anruf aus einem geeigneten Grund nicht Annehmen konnte ist es die Plicht des Angerufenen sobald als möglich aber spätestens in einer Stunde den Anrufer zurückzurufen.
In diesem Fall wird der Angerufene selbst zum Anrufer und muss die Telefonnummer des anderen wählen und die Wähltaste betätigen.

Es folgt das selbe Szenario wie vorhin nur umgekehrt!

 

Beispiel Rufzeichen:

Leckere Äpfel gratis und aus Österreich

Es gibt eine Menge Alleebäume die entlang unserer österreichischen Bundesstraße führen.

Unter den „normalen“ Bäumen befinden sich unter anderem auch Obstbäume mit Früchten wie Kirschen oder Äpfel.

 

Unser Moderator und Gründer Simon war Anfang September in der Nähe von Korneuburg unterwegs und begegnete auf einer Bundesstraße mehreren Apfelbäumen.

Gemeinsam mit einem guten Freund beschlossen wir uns ein paar Äpfel mit nach Hause zu nehmen.

 

Unter jedem Baum liegen bereits schon sehr viele heruntergefallene Äpfel am Boden. Viele dieser Äpfel sind sogar noch in einem guten Zustand.

Es hat jedoch den traurigen Anschein, dass sich scheinbar keiner um diese Apfelbäume kümmert bzw. die Äpfel erntet.

 

Wir haben einige Äpfel dort gegessen und die sind SUPER LECKER und teilweise sooo saftig und süß, dass man den Apfelsaft schon fast trinken kann!

 

Wir von mass-home werden uns per Mail mit den zuständigen für diese Alleebäume in Verbindung setzten und nachfragen, was mit diesen leckeren Früchten passiert.

 

Eigentlich ist es schon fast gang und gebe solche Situationen mit dem Nahrungsbestand aus dem Kontinent Afrika zu vergleichen, aber wenn sich tatsächlich keiner um diese Früchte kümmert können wir nur eines sagen:

 

In Afrika hungern die Menschen und bei uns faulen die Äpfel entlang der Bundesstraße 🙁

 

Es folgen ein paar Bilder der guten und wertvollen Äpfel unserer Natur!
Keines dieser Fotos wurde in irgendeiner Weiße mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet!

Film "Wiener Donauinsel"

mass-home produziert immer wieder gerne eigene Kurzfilme, wie auch diesen über die Wiener Donauinsel.

Das gesamte Videomaterial wurde selbst von mass-home gedreht. Lediglich die Musik kommt von „Deorro – Five Hours“.

App-Empfehlung "wogibtswas"

Smartphones begleiten uns jeden Tag durch den Alltag. Sie geben uns eine Vielzahl an Informationen welche uns gerade interessieren, meistens sogar basierend auf unseren aktuellen Standort. Auch können wir mit Ihnen immer mit unseren Liebsten in Kontakt bleiben und müssen diese gar nicht mal dazu anrufen.

 

Wir empfehlen euch heute die tolle und kostenlose App „WoGibtsWas“ für Android und Apple iOS und haben diese auf unserem Android Endgerät Samsung Galaxy S5 (Android 4.4.2) für euch getestet.

Diese App zeigt euch die nähesten Geschäfte und deren aktuelle Aktionen basierend auf euren Standort an.

Nachdem die App installiert wurde erscheint die App so. Unser GPS war bereits vor dem Start der App eingeschalten.

Wir wurden sofort und annähernd an unserer Adresse geortet. Es werden uns also bereits Geschäfte und Supermärkte in unserer Nähe angezeigt.

 

 

Wir können nun alle gefundenen Geschäfte durchblättern indem wir einfach immer weiter nach unten scrollen.

Wir sehen dabei immer wieder welches Geschäft wie weit von uns entfernt ist und ob es momentan geöffnet oder geschlossen ist.

 

 

Wir scrollen weiter nach unten.

In der Nähe von unserem Zentralstandort gibt es einen Merkur-Markt zu dem wir sehr gerne einkaufen gehen.

Wir sehen bereits jetzt schon welche Aktionen es momentan gibt und wir haben auch die Möglichkeit uns das neue Flugblatt anzusehen.

Dieses wird beim antippen ganz bequem in der App angezeigt.

 

 

Da wir uns momentan für den Merkur-Markt in unserer Nähe interessieren haben wir diesen ausgewählt um weitere Informationen zu erhalten.

Wir können nun die Öffnungszeiten einsehen oder den Supermarkt auf einer Google Maps Karte anzeigen lassen.

Wir können uns auch auf Wunsch die Rufnummer des Standortes in das Wählfeld unseres Smartphone´s kopieren lassen um diesen anzurufen.

 

 

Tippen wir nun auf eine Aktion erhalten wir weitere Informationen darüber, wie zum Beispiel die Gültigkeitsdauer der Aktion.

 

 

Neben den Button „Karte anzeigen“ finden wir „Alle Geschäfte“. Dies zeigt uns die nächsten Filialen des Merkur-Markt´s sortiert nach der Entfernung basierend auf unseren Standort.

 

 

Wie bereits erwähnt können wir uns die Öffnungszeiten und eine vielzahl weiterer Informationen zu der nächsten Filiale anzeigen lassen.

 

 

Ganz links oben sehen wir drei kleine Striche die uns beim Antippen dieses Menü aufklappen.

Nun können wir die nähesten Geschäfte nach Branchen anzeigen lassen.

 

Diese App-Empfehlung ist keine Werbung sondern wurde von uns ausgewählt um sie euch zu präsentieren.